Vision & Strategie

VISION


Wir geben Menschen eine Perspektive!

Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben ein hohes Selbstwertgefühl mit ausgeprägten Handlungs- und Sozialkompetenzen, sie sind gesund und fühlen sich wohl.

Sie beteiligen sich aktiv und partnerschaftlich an den Prozessen des Gemeinwesens und sind altersgerecht in die Gesellschaft integriert.

Wir streben eine ganzheitliche Wiederherstellung der Menschen an.

Unsere Angebote dienen Kindern, Jugendlichen und Familien. Insbesondere sollen Menschen, die in ihrer Lebensfähigkeit benachteiligt beziehungsweise gefährdet sind, Hilfe erfahren. Durch unsere Arbeit tragen wir zur ganzheitlichen Entwicklung und Wiederherstellung bei. Menschen erfahren positive Veränderungen in ihrem Leben, und es gelingt ihnen die soziale, gesellschaftliche und berufliche Integration.

(vgl. Grundlagendokument DOJ und Leitbild Stiftung Jugendsozialwerk)

STRATEGIE


Wir fördern Kinder, Jugendliche und Familien in ihrer individuellen Entwicklung. Dabei orientieren wir uns an folgenden strategischen Werten:

Empowerment: Wir unterstützen die in unseren Angeboten begleiteten Personen beim Entdecken und Stärken der eigenen Ressourcen und Fähigkeiten. Dadurch erhöhen wir die Selbstwirksamkeit der Kinder, Jugendlichen und Familien und unterstützen sie in der selbstständigen Alltagsbewältigung.

Partizipation: Die in unseren Angeboten begleiteten Personen binden wir nach ihren Möglichkeiten in Planungs- und Entscheidungsprozesse ein. Die Kinder, Jugendliche und Familien beteiligen sich möglichst aktiv bei der Planung und Durchführung unserer Angebote.

Lebensweltorientierung: Wir haben ein hohes Bewusstsein für die Lebenslagen und Interessen der Kinder, Jugendliche und Familien. Dies bedeutet, dass soziokulturelle Rahmenbedingungen in unserer Arbeit umfassend berücksichtigt werden.

Freiwilligkeit: Kinder, Jugendliche und Familien bestimmen in der Regel selbstständig über die Teilnahme und Mitwirkung an unseren Aktivitäten.

Vernetzung:

Interne Vernetzung: Die Mitarbeitenden des Bereichs KJF vernetzen ihr fachliches und methodisches Wissen gezielt innerhalb des Teams durch regelmässig stattfindende Gesamtsitzungen, Zentrumssitzungen und Fachgruppensitzungen. Ein weiteres zentrales Element zur effizienten Vernetzung der in der ganzen Nordwestschweiz aktiven KJF-Mitarbeitenden ist die gemeinsam genutzte Büroinfrastruktur in Liestal.

Externe Vernetzung: Mit verschiedenen kantonalen und nationalen Fachverbänden und Fachgruppen, diversen Interessensgruppen und weiteren Netzwerkpartnerinnen und Partnern finden regelmässige Treffen statt. Dadurch werden der gegenseitige Informationsaustausch und eine laufende fachliche Weiterentwicklung des Kompetenzzentrums gewährleistet.

Qualitätssicherung:

Das im Bereich KJF bereits vorhandene und entwickelte Wissen wird laufend durch die Qualitätssicherung dokumentiert und den Mitarbeitenden strukturiert zur Verfügung gestellt.